•  

    Musik ist für mich das Großartigste, was der Mensch je kreiert hat. Nahrung für Herz, Bauch, Körper und Verstand. Sie symbolisiert, was das Leben wirklich ist: eine großartige Symphonie aus Rhythmen, Klängen, Schwingungen, Tönen, Melodien und Harmonien. In immer wieder neuer Alchemie zusammengesetzt und doch immer den universellen Gesetzmäßigkeiten des Lebens folgend. Musik schafft es, uns an allen Abwehrmechanismen vorbei direkt in der Essenz unseres Seins zu berühren und zu bewegen. Und wenn diese innere Bewegtheit an die sichtbare Oberfläche kommt, dann geschieht die schönste Form der menschlichen Bewegung, der Tanz. Wie heißt es so schön: God is a DJ – Life is a dancefloor – Love is the rhythm – You are the music!
    Viel Freude mit meiner ganz persönlichen Auswahl an Lebensenergie-Musik aus allen Kulturen und Genres – Enjoy the Dance of Life!

  •  

    Hier findest du ein kreatives Durcheinander an Tipps aus allen möglichen Bereichen des Lebens, die der Kultivierung von Lebensenergie dienlich sein können: Kultur, Film, Theater, Kunst, Sport, Restaurants, Festivals, Nachrichten, Wissenschaft, Spiritualität.....usw. Mögen sie dein Leben bereichern und beleben.

Lebensenergie-Musik Nr. 65

Mishka Adams & Pedro Carneiro Silva – Puso mo

nachdem ich mich nun offiziell als Fan schöner Frauenstimmen geoutet habe, wird sich keiner mehr wundern, warum die Frauenquote in meiner Lebensenergie-Jukebox wahrscheinlich immer über 50% bleiben wird. Kürzlich hatte ich das Vergnügen, zu einem Dinner hier in Berlin eingeladen zu sein, bei dem ich gleich mehrere wunderbare Musiker kennenlernen durfte, von denen einige am nächsten Tag auch noch ein fantastisches Konzert gespielt haben.
Die werde ich hier im Laufe der Zeit vorstellen, denn sie sind alle mehr als beeindruckend. Die Londoner Sängerin Mishka Adams war für ein paar Tage in der Stadt und hat nicht nur für alle ein leckeres Dinner gekocht, sondern in ihrem Konzert auch feinste Gourmet-Musik für Ohren, Bauch und Seele gespielt. Sie ist eine dieser begnadeten talentierten Musiker, die nicht nur eine tolle Performance hinlegen, sondern denen man anmerkt, dass sie mit jeder Zelle ihre Musik leben, sich von diesem mehrdimensionalen Wesen, das jeder Song zu sein scheint, völlig einnehmen lassen, es bis in in alle Tiefen und Höhen durchdringen. Ich kann jedem Musik-Liebhaber nur raten, ihre Musik zu entdecken. Ich glaube, es gibt inzwischen 6 CDs von ihr und zahllose Kooperationen mit anderen Musikern, auf deren CDs sie zu hören ist. Wer mehr Songs von ihr hören möchte: auf der Musikerplattform Bandcamp kann man eine ganze CD von ihr anhören und natürlich auch kaufen.
Begleitet wird sie im Video von dem brasilianischen Pianisten Pedro Carneiro Silva, dem ich bereits im Sommer in der Atman-Ausstellung begegnet bin, und der uns später noch in anderen Zusammenhängen begegnen wird.
Mishka ist halb Britin halb Philippinin und der Song „Puso mo“ ist, wenn ich es richtig verstanden habe, ein bekannter Song ihrer Heimat. Es war jedenfalls sehr berührend als im Konzert mehrere Philippinos im Publikum den Song mitsangen. Ein toller Song….Gänsehaut!

 

3 Kommentare

  1. Lieber Helge,
    ich möchte Dir sehr herzlich danken dafür, dass Du mit Deinem Engagement dazu beiträgst, meinen Horizont immer wieder zu erweitern. Natürlich mit Deinen Konferenzen und den verschiedenen bereichernden Interviews über unkonventionelle Methoden und Lebensentwürfe, jedoch schätze ich ganz besonders Deine Anregungen im Bereich der Musik! Oft mag ich nicht die Zeit aufbringen, im Dschungel des Überangebots nach etwas Unbekanntem zu fischen, das meine Seele in besonderem Maße zum Schwingen bringt. Viele Deiner Tips tun das, und darüber bin ich sehr glücklich und dankbar. Musik heilt über alle Barrieren und Gräben zwischen den Menschen hinweg und findet den direkten Weg zu unserem Innersten!

  2. liebe Helge,

    danke für deine Musik – gefällt mir oft.
    du schreibst über Mishka Adams:
    „…Sie ist eine dieser begnadeten talentierten Musiker, die nicht nur eine tolle Performance ….“
    sie ist jedoch eine MusikerIN!!!!
    ich würde mich freuen, wenn du geschlechtergerechte Sprache nutzen würdest.
    Dann heisst es halt mal:
    „…Sie ist eine dieser begnadeten talentierten Musiker*innen, die nicht nur eine tolle Performance ….“ – —–und schon bist du „dabei“ / im 20. Jahrhundert angekommen!
    danke 🙂
    lg, Gabi

    • Liebe Gabi, findest Du wirklich, dass es so wichtig ist, die geschlechtergerechte Sprache zu nutzen??? Wir hören, sehen und fühlen das Weibliche, ist das nicht ausschlaggebend? Ich finde, dass das Geschlecht in 3 Situationen wesentlich ist: Auf der Toilette … (sitzen oder stehen 🙂 )… im Bett (Zeugung von Kindern) ….
      bei Kraftaufwendung (Männer sind nun mal körperlich meistens bedeutend stärker) und schon bist Du dabei — im 21. Jahrhundert. Wünsche Dir und allen ein freudvolles 2017.
      LG Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.