Oliver Schirmer – Klage gegen das Schulsystem

KLAGE GEGEN DAS SCHULSYSTEM – Oliver Schirmer

Übersetzung & Neudichtung nach der Vorlage: “I JUST SUED THE SCHOOLSYSTEM“ von Prince EA (siehe Original-Video hier im Blog)

 

PRINCE EA: Albert Einstein sagte einmal:

„Jeder ist ein Genie!
Aber beurteilst Du einen Fisch danach,
wie gut er auf einen Baum klettern kann,
wird er sein ganzes Leben glauben
dass er dumm ist.“

Verehrte Geschworene,
schön, daß Sie gekommen sind,
vor Gericht steht das heutige Schulsystem:

dies treibt den Fisch nicht nur auf den Baum,
sondern auch wieder hinunter,
und lässt ihn laufen im Kreis,
auf immer gleicher Bahn.

Sag, Schule,
bist du stolz, auf das was du getan?

Menschen werden millionenfach zu Robotern
Ist das dein
Plan?

Ist dir klar, wieviele Kinder sich
so fühlen wie der Fisch,
schwimmend gegen den Strom
hinterm Klassentisch,
während Potential und Talente veröden
glauben, sie seien – nutzlos und blöde?!

Nun, die Zeit ist reif, keine Ausreden mehr.
Schule, ich rufe dich in den Zeugenstand her
und klage dich an, wegen Mordes an Kreativität,
Individualität und geistigen Missbrauchs.

Die Institution ist veraltet – gehört neugestaltet..

Euer Ehren, damit schliess ich die Eröffnung,
und um meinen Fall zu beweisen,
bitt ich ums Wort.

RICHTER: Fahren Sie fort!

PRINCE EA: Beweisstück A:
Hier ist ein modernes Telefon,
erkennen Sie es?
Hier ein Telefon von vor 150 Jahren..

Großer Unterschied, ja?! – bleiben Sie dran
Hier ist ein modernes Auto
und eins von vor 150 Jahren..

Großer Unterschied, ja?!
Jetzt kommt´s: ein moderner Klassenraum
und hier einer von vor – 150 Jahren!

Beschämend, oder?
In mehr als nem Jahrhundert hat sich nichts getan!

Und sie behaupten, Sie rüsten die Schüler für die Zukunft?

Die Beweise sind klar,
die Frage ist machen sie da
Schüler fit für das was kommt,
oder was war?

Ich hab über sie recherchiert – kaum bekannt,
daß man Sie erfand
um Fabrikarbeiter vorzubereiten,
was erklärt, warum Sie die Schüler aufreihen

brav und ordentlich, sitz still,
heb die Hand bevor du sprichst,
ne kurze Pause fürs Brot und
8 Stunden Denken nach Schul-Gebot.

Dann lass sie konkurrieren, um Noten, die
die Qualität eines Produkts repräsentieren,
wie A,
für 1A Fleisch…

Na ja klar, das waren
andere Zeiten
und andere Leute,
auch ich hab ne Geschichte

– aber heute
brauchen wir keine
Roboter Zombies,
die Welt bleibt nicht stehen,
und jetzt brauchen wir
kreative,
erfindungsreiche
unabhängig Denkende,
lebendig in Kontakt.

Sehen Sie, jeder Forscher wird ihnen sagen,
daß kein Gehirn dem andern gleicht.
Ein Satz den bei zwei oder mehr Kindern,
jedes Elternteil unterstreicht.

Vielleicht erklärn Sie uns,
wie man mit Schülern so umgehen kann
als seien sie Backformen – oder BaseCaps,
für die es alle nur eine scheiß Größe gibt ?!

RICHTER: Contenance..!

PRINCE EA: Verzeihung Euer Ehren,
aber gäbe ein Arzt
ein und die selbe Medizin an
alle Patienten
wär das doch verheerend!

So viele Leute würden krank,
doch
bezogen auf Schule,
ist es genau das was passiert…
Dieser Bildungs-Missbrauch,

bei dem ein Lehrer vor 20 Kindern steht,
von denen bei jedem was anderes geht:
Talente, Bedürfnisse,
Bewusstseinsräume,
eigene Stärken,
eigene Träume,
und den Allen
bringen Sie ein und das Selbe bei ?!

Das ist grauenhaft!

Meine Damen und Herren,
keine mildernden Umstände,
wir sprechen vielleicht,
von einem der schlimmsten Verbrechen
das jemals begangen.

Nun mal sehn, wie Sie zu Ihren Angestellten stehn…

VERTEIDIGER: Einspruch!

RICHTER: Abgelehnt, ich will das hören!

PRINCE EA: Es ist traurig!

Ich mein,
Lehrer haben echt nen wichtigen Job auf der Erde,
und werden kurz
gehalten!
Kein Wunder dass die Schüler
keinen Werte-Wechsel
erhalten!

Sind wir ehrlich,
Lehrer – sollten so gut verdienen wie Ärzte.
Denn ein Arzt kann,
wenn er ein Herz operiert
das Leben eines Kindes retten,

und ein guter Lehrer kann
Herzen berühren,
Kinder inspirieren,
ihr eigenes Leben zu
führen.

Lehrer sind Helden und besser als ihr Ruf,
das Problem ist das System,
dass man ihnen schuf, da
gibt´s kaum Rechte, kaum Spielraum.

Lehrpläne werden doch von Politikern gemacht
– die meisten gaben nicht
mal für einen Tag Unterricht –
die Kids mit standardisierten Tests stressen
und glauben mit multiple choice
kann man Erfolg messen?

Haarsträubend!

Fakt ist,
diese Tests sind zu grausam
in ihrer Nutzung
und sollten eingestellt werden.

Nicht meine Worte, sondern die
von Frederick Kelly, dem Mann
der standardisierte Tests erfand,
und sagte, ich zitiere:

“Diese Tests sind zu grausam
in ihrer Nutzung
und sollten eingestellt werden.“

Verehrte Damen und Herren der Jury,
machen wir so weiter,
kommt mehr Grausamkeit.
Ich hab kein Vertrauen in die Schule,

ich bau auf Menschlichkeit.

Passen wir Krankenversicherungen
Autos und Facebook Seiten an,

dann müssen wir auch so
mit unsrer Bildung verfahren:
Erweitern, verändern –
raus mit dem alten Schulgeist!

Den braucht kein Mensch mehr..

Es sei denn wir bringen
den Geist in jedem
einzelnen Schüler zum singen,
das
wär der Auftrag.

Frei von Einheitsbrei,
entdeck
dein Potential,
weck den Herzschlag
im Schulalltag.

Klar ist Mathe wichtig,
so wichtig wie
Kunst
und Tanz –
gib jedem Talent
die gleiche Chance.

Ich weiss das klingt wie im Film,

aber Länder wie Finnland
leben schon die Renaissance.

Mit verkürzter Schulzeit,
Lehrern mit angemessenem Gehalt,
Hausaufgaben sind passee,
Kooperation ist hier im Fokus,
statt Konkurrenz.

Jetzt kommt der Knaller Leute,
Ihr Bildungssystem
schlägt das aller anderen Länder
der Erde heute.

Andernorts, wie in Singapur,
ist man auch auf Überholspur,
Schule nach Montessori,
dann gibt´s die Khan Academy…

Es gibt mehr als eine Lösung,
gehen wir voran, denn sieh:

Schüler machen zwar
nur 20% der Bevölkerung aus,
aber bestimmen zu 100%
unsere Zukunft.

Nehmen wir ihre Träume ernst!
Unvorstellbar was wir dabei gewinnen…

Das ist ne Welt,
die macht für mich Sinn.
Ne Welt, in der sie Fische
nicht mehr
auf Bäume
zwingen…

Mein Plädoyer.

 

Oliver Schirmer (C)2017 – www.oliverschirmer.com

12 Kommentare

  1. Oh man, tun die Zeilen gut!! Echt auf den Punkt gebracht.

    Vielen Lieben Dank von einer jung gebliebenen 76 jährigen Oma

    • Oh, wie wunderbar, hier (auch) einer junggebliebenen Oma zu begegnen – ich war auch gerade Teilnehmer beim Freilerner-Symposium in Weimar, weil ich dafür „brenne“ liebe Grüße von Margitta

  2. Vielen Dank für die tolle Übersetzung.
    Ich bin froh das meine 15-jähr. Tochter auf eine Montessorischule geht,
    trotzdem hat Sie Stress wenn Sie an Mathe und den gesellschaftlichen Anspruch
    denkt der Sie erwartet.
    Herzlichen Dank von einer Mutter

  3. Ja, die Übersetzung ist KLASSE!!!! An der Freiburger Uni steht der Satz: „die Wahrheit wird Euch frei machen“ . Ich finde, dass wir Wahrheit richtig körperlich spüren und bei dieser Klage gegen das Schulsystem atmet die Freiheit.
    Vielen, vielen Dank
    Annette Hoeger

  4. Yeah, Respekt, tolle Verse, gut rübergebracht!

    Auch die Prosa von Jan hat nen tollen Flow & klasse Beats!

    Dank an euch beide!

    Set them free, our kids!

  5. Das Video ist klasse und die Übersetzng prima! Ich kann dem nur zustimmen, wenn ich an meine eigene Schulzeit und die meiner Kinder denke. Nachdem WWII eingeschult, saß der Schock noch tief und ich hatte noch Lehrer, die sich im Rahmen des vorgegebenen Systems(DDR) wenigstens noch bemühten, Talente zu fördern, Werte, wie MITEINANDER, FREUNDSCHAFT, HILFSBEREITSCHFT zu vermitteln, das Lernen baute wenigstens noch auf dem zuvor gelernten Stoff auf. Heute baut nichts mehr aufeinander auf, es wird zusammenhanglos von einem Stoffkompkex in einem andren gewechselt, so dass der Zusammenhang oft gar nicht mehr begriffen werden kann. Das soll wohl auch so sein, denn Menschen mit viel Halbwissen kann man besser manipulieren. Als Werte sieht man heut offenbar Konsum um jeden Preis und nur das! Empathie für den Menschen neben Dir-Fehlanzeige! Miteinander, gemeinsames, kreatives Arbeiten-Fehlanzeige. Jeder ist sich selbst der Nächste und unsere Kinder schmeißen schon in der Schulzeit die ersten Drogen ein, um dem Druck irgendwie noch „gewachsen“ zu sein. Überleben kann hier nur der Stärkste, aber zu welchem Preis! Und der Rest bleibt als Arbeitsschaf und braver Konsument auf der Strecke! Wie trostlos ist diese Zukinft und welch unglaubliche Verschwendung von Ressourcen – halt genauso, wie wir mit der Ressource „Erde“ umgehen – es wird im die Katastrophe führen, wenn wir so weitermachen!!!

    • Liebe Barbara,
      wie Recht Du hast! Ich denke nicht, dass Halbwissen gefördert wird, vielmehr ist es diesen Gröhfatzen der Kultusministerkonferenz zu verdanken, die als übergestülpte Organisation die Länderunterschiede in der Lehrplangestaltung etwas „verschleifen“ sollen. Sie hätten längst aufwachen müssen und das, was wir anklagen, begreifen und verändern müssen. Aber sie sind wie alle, die uns regieren, Beamte mit all den bekannten Bequemlichkeiten und dem Einkommen bis zum Lebensende! , über das kein hart Arbeitender als Abhängiger im nichtöffentlichen Dienst verfügt. Das sind die wahren Gründe: Bequemlichkeit, warum von Finnland lernen, phh und „nach mir die Sintflut“. Schlimm, dies alles und um so schlimmer, weil unsere Kinder davon so betroffen sind.

  6. Ja, es ist MEHR als höchste Zeit! So wie Vieles andere sich auch dringend und zeitgemäss verändern muss! Das Schulsystem ist völlig veraltet, eine Unverzeihlichkeit, welche Millionen jungen Menschen ertragen müssen!

    Obsolet ebenso die erdrückenden politischen Ignoranten, die dieses System allen anderen oktruieren und die sinnfreie, lebenszeitverschwendende Durchführung erzwingen. Aus meiner Sich ist das eine Form von Kriminalität! Möge sich dies und Vieles mehr zum Besten aller Betroffenen wenden!

  7. Hallo Oliver, lieber Stefan
    echt Klasse diese Übersetzung und ich hoffe das Prinz Ea zustimmt, denn dann wird es mehr Aufmerksamkeit bekommen -denn es hat mehr Beachtung verdient.
    Ich arbeite seit über 30 Jahren mit Kindern und Jugendlichen, in der Hauptsache mit Jungen und ich habe manchmal an diesem starren, festgefahrenen System fast verzweifelt.
    Eine Veränderung ist super dringend notwendig.

  8. herrlich,darf ich das auf facebook posten
    ich hoffe
    danke für eure tolle arbeit

  9. Brigitte Impekoven

    Vielen Dank für dieses Geschenk, leider werden mal wieder nur einige wenige damit beschenkt werden wie es in allen Bereichen unseres Lebens zur Zeit ist.
    Häufig erlebe ich die Ängste und Sorgen der Mütter bezüglich ihrer Kinder die nicht in allen Bereichen gute Noten schreiben, aber auch den Frust und die Ängste der Kinder die soviel Potential haben und in der Schule hinten runter fallen. Wie schlimm ist diese Gleichmacherei und um sie zu erreichen wird nicht davor zurückgeschreckt Medikamente zu verordnen. Insofern kann ich alles bisher kommentierte nur unterstreichen und hoffe sehr, dass ich noch eine Veränderung auf allen Ebenen erleben darf.

  10. Und ich war dabei:“Selbstbestimmt – bestimmt“ war das Symposium am vergangenen Wochenende genannt, bei dem sich zahlreiche Referenten und viele Familien trafen, die sich stark machen für ihre kleinen Menschen auf neuen Bildungswegen – es gibt sie wirklich, die mutigen Vorausdenker und Voranschreiter. Geht mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.